Vorträge

13Geschichtsbrse2017Vortrag: Luther und die Wirtschaft

Februar 2017, Geschichtsbörse im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Potsdam

Zu den Vorträgen auf der 13. Potsdamer Geschichtsbörse im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte zum Thema „Luther und die Folgen für Preußen und Brandenburg“ im Lutherjahr 2017 zählte der Vortrag „‚Unsern Evangelisch-Reformierten Glaubens-Genossen Französischer Nation‘. Arbeit als Pflicht, protestantischer Gewerbefleiß und das Edikt von Potsdam“ vom Geschäftsführer des BBWA, Björn Berghausen, der „Luther und die Wirtschaft“ im Focus hatte. Er zeigte auf, wie Luther einerseits Zinsen und Finanzspekulationen ablehnte, andererseits mi seiner Auffassung von Beruf als Pflicht maßgeblichen Einfluss auf Wirtschaftsethiken genommen hat. Die Debatten seit Marx, Sombart und Max Weber über die Geburt des Kapitalismus oder die protestantische Ethik zeigten „Luther und die Folgen“. Im Rahmen dieser Veranstaltung stellten Heimat- und Geschichtsvereine, Museen und Verlage aus Berlin und Brandenburg in der historischen Gewölbehalle ihre Arbeit vor, präsentierten Publikationen, tauschen Erfahrungen aus und boten Gespräche an.

Zum Archivspiegel-Beitrag
Heimat- und Geschichtsforscher stiften Identität vor Ort

VortragSchiffsfahrtVortrag: 120 Jahre Gewerbeaustellung Berlin

August 2016, Fahrgastschiff "Heinrich Zille"

Am 31. August 2016 trafen sich etwa 150 handverlesene Gäste zu einer zweistündigen Bootstour auf der „Heinrich Zille“. Anlass war das Jubiläum „120 Jahre Gewerbeausstellung in Berlin“, die im Treptower Park stattgefunden hatte, weshalb dieses Ziel angelaufen wurde. Björn Berghausen, Geschäftsführer des Wirtschaftsarchivs, nahm die Gäste in seinem Vortrag zur Entwicklung der Berliner Gewerbeausstellungen mit in die Zeiten der ersten Weltausstellungen. Eingeladen hatte der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI), der in mehreren Anläufen die erste Gewerbeausstellung zum 25-Jährigen Bestehen Berlins 1896 als eine deutsche Leistungsschau zur Stärkung der heimischen Wirtschaft initiierte.

Zum Beitrag des VBKI

VortragHistorischeWocheWittenauFührung mit Vortrag: Historische Woche in Wittenau

Mai 2016, Gelände der ehemaligen Waffen- und Munitionsfabriken am Eichborndamm, Berlin

Anlässlich der jährlich stattfindenden historischen Woche in Wittenau fügte das BBWA den historischen Betrachtungen einen Besuch im Wirtschaftsarchiv hinzu, der eine Führung über das Gelände der ehemaligen Waffen- und Munitionsfabriken am Eichborndamm folgte. Zunächst gaben BBWA-Geschäftsführer Björn Berghausen und BBWA-Archivar Raphael Hartisch Einblicke in die Arbeit des Wirtschaftsarchivs und in die Akten zu Reinickendorfer Unternehmen: Neben Stahlbau Gossen und Hugo Achcehnich  wurden zahllreiche Bestände von Reinickendorfer Unternehmen gezeigt. Anschließend ging die Führung über das Werksgelände der Deutschen Waffen- und Munitionsfabriken, in deren bauliche Zeugen der Industriekultur heute vielerlei Unternehmen sowie drei Archive untergebracht sind (in der ehemaligen Kugellagerfabrik das Landesarchiv Berlin, in Schaftholzlager und Gewehrfertigung das Wirtschaftsarchiv und in den Hallen der Mauser-Werke die Deutsche Dienststelle der Bundeswehr/ Wehrmachtsauskunftselle WASt).

Zum Archivspiegel-Beitrag

GeschichtsbrsePotsdamVortrag: Ehrenamtsprojekte im BBWA

Februar 2016, Geschichtsbörse im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Potsdam

Der Vortrag im Rahmen der 12. Potsdamer Geschichtsbörse beleuchtete Vorteile und Aufwand der Ehrenamtsarbeit im BBWA anhand von zwei Transkriptionsprojekten mit Berliner Senioren und einem Fotoerschließungsprojekt, das in Zusammenarbeit mit Mitgliedern des Vereins der Berliner Kaufleute und Industrieller e.V. durchgeführt wurde. Seit mehreren Jahren ist das BBWA Ehrenamtspartner für regionale Netzwerke zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements am Standort. Es wendet sich mit einem breiten Informations- und Serviceangebot an alle Bürgerinnen und Bürger Berlins und Brandenburgs, die sich zivilgesellschaftlich engagieren wollen. Mehrere Ehrenamtsprojekte sind aus diesem Engagement bisher bereits hervorgegangen.

 Zum Archivspiegel-Beitrag

VortragCrowsourcingAKWissArchiveVortrag: Crowdsourcing in Archiven

Januar 2016, Deutsches Archäologisches Institut, Berlin

Das dritte Treffen des Arbeitskreises wissenschaftliche Archive in Berlin – dieses Mal im von Peter Behrens entworfenen Haus Wiegand des Deutschen Archäologischen Instituts – befasste sich mit den Möglichkeiten des Crowdsourcings in Archiven. Die Erfahrungen des BBWA mit Crowsourcing-Projekten aus den letzten beiden Jahren waren Thema eines Vortrages, der Einblick in mittlerweile drei Transkriptionsprojekte mit Berliner Senioren und einem Treffen zum Foto-Crowdsourcing gewährte.

Zum Archivspiegel-Beitrag
Zum Protokoll des Treffens

20151025 Podiumsdiskussion SchwarzheideModeration: Podiumsdiskussion anlässlich der Buchpräsentation "Neuanfang" 

Oktober 2015, BASF Schwarzheide GmbH (Lausitz)

Vor genau 25 Jahren, am 25. Oktober 1990, wurde der Vertrag zur Übernahme der Synthesewerk Schwarzheide AG durch die BASF wirksam. Damit war der Grundstein für eine Zeitenwende und einen Neuanfang gelegt. Diesen Tag nahm das Chemiewerk zum Anlass, den neuesten und sechsten Band der Werkschronik mit dem Titel "Neuanfang" zu präsentieren. Im Anschluss an die Buchpräsentation, bei der der Autor und erste Vorsitzende der BASF Schwarzheide GmbH, Dr. Hans-Hermann Dehmel, krankheitsbedingt nur per Videobotschaft anwesend war, fand unter der Moderation von Björn Berghausen vom BBWA eine Podiumsdiskussion statt. Der ehemalige Geschäftsführer Technik, Hans-Fritz Hofmann, der langjährige Direktor Dr. Hans-Joachim Jeschke und der erste Betriebsratsvorsitzende Ralf Korpjuhn gaben Antworten auf Fragen zur Zeitenwende und den Neuanfang in der Nachwendezeit.

Zur Pressemitteilung

VortrgeLaudatioSchwarzheideLaudatio: Eröffnung der neuen Ausstellung „rückblicke“ des Museums der BASF Schwarzheide GmbH

August 2015, BASF Schwarzheide GmbH (Lausitz)

Die Laudatio würdigte anlässlich der feierlichen Einweihung des restaurierten Blumenthalbrunnens und der Eröffnung der neuen Ausstellung „rückblicke“ das Engagement der BASF Schwarzheide zum Jubiläumsjahr 2015, in dem sich gleich drei markante Daten jährten: 150 Jahre BASF-Chemie, 80 Jahre Chemiestandort Schwarzheide und 25 Jahre BASF in der Lausitz. Betont wurde in der Laudatio, dass das Unternehmen in Schwarzheide einen Ankerpunkt darstellt, der Einfluss auf den wirtschaftlichen, politischen und sozialen Strukturwandel der Region hat. Lob gab es in Hinblick auf die Ausstellung „rückblicke“, für deren Eröffnung das Jubiläumsjahr der besondere Anlass war. Sie blickt auf die Geschichte zurück und lädt zum Nachdenken, Mitdenken und Vorausdenken ein.

Zur Pressemitteilung

Vortrag 84. ArchivtagVortrag: Aktivierung ungenutzter Kompetenzen - der Mehrfachnutzen von Seniorennetzwerken im Archiv

September 2014, 84. Deutscher Archivtag, Marburg

Der Vortrag auf einer Fachgruppensitzung des Deutschen Archivtages mit dem Thema „Nutzer, Nutzung, Nutzen“ stellte ein Projekt vor, das die Vereinigung Deutscher Wirtschaftsarchive e.V. so überzeugt hatte, dass sie das BBWA auf ihrer Frühjahrstagung mit dem Preis „Wirtschaftsarchiv des Jahres 2014“ bedachte. Der Vortrag nannte die Kompetenzen Berliner Senioren bei der Transkription eines handschriftlichen Nachlasses und würdigte ihren ehrenamtlichen Einsatz, mit dem sie ihr Spezialwissen und ihr Knowhow einbringen konnten. Er legte die Win-Win-Situation für Senioren und Archiv dar und machte auf die Medienwirksamkeit des Projektes in Presse, Funk und Fernsehen aufmerksam. Bis heute ist das beim Projekt aufgebaute Ehrenamtsnetzwerk tragfähig und bietet einen Mehrfachnutzen für alle Beteiligten.

Artikel im Archivar

Vortrag Blog SpeyerVortrag: Vorstellungen und Einstellungen zur Einrichtung eines Archivblogs – ein Praxisbericht

November 2013, Tagung in Speyer

Der Vortrag zum Blog des BBWA „Onlinemagazin Archivspiegel“ anlässlich der Tagung „Offene Archive? Archive 2.0 im deutschen Sprachraum (und im europäischen Kontext)“ über die Konzeption und Entstehung des Onlinemagazins stellte Ziele und Inhalte des Archivspiegels vor. Thematisiert wurden die einzelnen inhaltlichen Rubriken, die Einblicke in die Aktivitäten des Wirtschaftsarchivs und seiner Kooperationspartner geben.

Tagung Archive 2.0 im deutschen Sprachraum

Vortrag LAB AbenhausenVortrag: Mit Dr. Abendhausen um die Welt

September 2013, Landesarchiv Berlin

Der Vortrag fasste zusammen, was zu einem der erfolgreichsten Projekte des BBWA geworden war: Das Transkriptionsprojekt mit Berliner Senioren, die die über 100 Jahre alten Handschriften aus dem Nachlass des Schiffsarztes Dr. Alfred Abenhausen entziffert und digitalisiert haben. Ein Einblick in den Alltag auf Handelsschiffen des Norddeutschen Lloyds in der Zeit der Jahrhundertwende sowie den Alltag eines bürgerlichen Haushaltes um 1901 rundete den Vortrag ab.

Zur Berichterstattung

Vortrag 16. Landesarchivtag BrandenburgVortrag: Übernahme und Bewertungspraxis im Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv. Ein Beispiel aus der Praxis

Mai 2013, Forst (Lausitz)

Der Vortrag fasste auf dem 16. Brandenburgischen Archivtag die vielfältigen Wege zusammen, die zur Übernahme von Beständen in das BBWA führen. Er erläuterte das Dokumentationsprofil und die Bewertungspraxis des BBWA, die geleitet sind von der Grundüberlegung, die staatlichen Archive mit der privaten regionalen Überlieferung der Wirtschaft zu ergänzen, so dass der Nachwelt und Forschung ein ganzheitlich-objektives Bild hinterlassen werden kann. Der Vortrag führte zu einer Veröffentlichung in den Berichten und Mitteilungen „Brandenburgische Archive“ des Landeshauptarchivs Brandenburg.

BHLA-Artikel zum Vortrag

Vortrag Litfass-SchuleVortrag: Selbstdarstellung von Unternehmen im Briefkopf

Oktober 2012, Ernst-Litfaß-Schule

Mit einem Initiativ-Vortrag am Oberstufenzentrum Druck und Medientechnik (Ernst-Litfaß Schule), Berlin-Reinickendorf, mit dem die Briefkopfsammlung (2.000 Briefe aus 150 Jahren Berlin-Brandenburger Geschichte) des BBWA vorgestellt wurden, gelang der Start zu einem Kooperationsprojekt. In dem Projekt „Corporate Design – vom Gestern zum Morgen“ hatten die angehenden Mediengestalter die Aufgabe, mit ausgesuchten Beispielen aus der Briefkopfsammlung einen Relaunch von Geschäftspapieren und Logos zu entwickeln. Die zentrale Frage hier war: Wie sähe der historische Firmenauftritt heute aus?

Ernst-Litfaß-Schule zum Projekt

VortragStammtischGastgew 1Vortrag: Das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv und seine Aufgaben

Januar 2012, Stammtisch der Berliner Wirte

Der Vortrag für die Mitglieder des Stammtisches der Berliner Wirte stellte die Aufgaben des BBWA vor, zu denen auch das Aufbewahren von Fotos Berliner Unternehmen und Unternehmerpersönlichkeiten gehören. Er verwies auf die Fotosammlung des BBWA aus dem Nachlass von Horita Wolf, selbst Wirtin und Berliner Urgestein. Im Nachgang zu diesem Vortrag konnte ein Crowdsourcing-Projekt ins Leben gerufen werden. Die zum Stammtisch gehörenden Zeitzeugen identifizierten die Personen auf den Fotos und konnten Anlässe und Veranstaltungen zuordnen.

Der Tagesspiegel zu Horita Wolf

Vortrag FU BerlinVortrag: Projektarbeit und Fundraising im Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv

Oktober 2011, Freie Universität Berlin

Vortrag im Rahmen des Weiterbildungsprogramm „Archive im Informationszeitalter“ der Freien Universität Berlin in Kooperation mit der Fachhochschule Potsdam. Dieses Weiterbildungsangebot richtete sich an Historiker/innen und interessierte Mitarbeiter/innen aus Archiven sowie verwandten Einrichtungen. Der Vortrag vermittelte praxisrelevante Kenntnisse aus den Fundraising-Aktionen des BBWA.

Zum Programm

Vortrag Staatsarchiv ShangheiVortrag: An introduction to the Berlin-Brandenburg Archives

September 2011, Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv

Vortrag für die Delegation des Staatsarchivs in Shanghai über die Arbeitsweise, Aktivitäten und Ziele eines regionalen Wirtschaftsarchivs. Von besonderem Interesse hierbei war es für die Chinesen zu erfahren, wie das BBWA wirtschaftshistorische Themen aufbereitet, um sie an die Öffentlichkeit zu vermitteln. Die Delegation des Stadtarchivs Shanghai, eines der größten und modernsten der Welt, war bereits in Frankreich beim Unternehmensarchiv der Compagnie de Saint-Gobain in Blois zu Gast. Nach dem Berlin-Besuch führte sie ihr Weg ins Stadtarchiv Heidelberg, mit dem sie schon seit einigen Jahren kooperative Beziehungen pflegen.

Zur Berichterstattung

Vortrag Lions Club Berlin WannseeVortrag: Die Rolle der regionalen Wirtschaftsarchive in Deutschland und das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftarchiv

Juni 2011, Lions Club Wannsee

Der Vortrag stellte traditionelle Branchen in den Bundesländern Berlin und Brandenburg vor und erläuterte die identitätsstiftende Wirkung von Unternehmen auf ihre Region. Er betonte die Rolle und den Nutzen der regionalen Wirtschaftsarchive in Deutschland und speziell die des BBWA in Berlin-Brandenburg. Er nannte die Fördermitglieder unter den Berliner und Brandenburger Unternehmen sowie auch die Unterstützer und Kooperationspartner, die dem BBWA finanziell oder fachlich zur Seite stehen. Mit dem Vortrag wurden mehrere neue juristische Mitgliedsfirmen generiert.

Zum Lions Club Berlin Wannsee

Vortrag: Das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv

Mai 2011, 14. Landesarchivtag, Brandenburg (Beeskow)

Der Vortrag auf dem 14. Brandenburgischen Archivtag in Beeskow, der die Vorstellung der Aufgaben von regionalen Wirtschaftsarchiven, die Entwicklung in der Region Berlin-Brandenburg und ein Kurzporträt des BBWA mit seinen Aufgaben und Perspektiven zum Inhalt hatte, führte zu einer Veröffentlichung in den Berichten und Mitteilungen „Brandenburgische Archive“ des Landeshauptarchivs Brandenburg.

BHLA-Artikel zum Vortrag

Vortrag71VdWLehrgangVortrag: Auf den Punkt gebracht – Geschichte (n) statt Archiv. Image, Lobby- und Medienarbeit des BBWA

Mai 2011, 71. VdW-Lehrgang, Heidelberg 

Der Vortrag auf dem 71. VdW-Lehrgangs in Heidelberg brachte die Image, Lobby- und Medienarbeit des BBWA auf den Punkt. Bei der Veranstaltung ging es um das übergeordnete Thema „Unternehmensgeschichte als Kapital. Unternehmensarchive als (preiswerte) Ressource: Wie Unternehmensarchive (noch besser) zum Unternehmenserfolg beitragen!". Der Vortrag thematisierte die Aktivitäten des BBWA, angefangen von Standaktionen über Veranstaltungen und Vorträge bis zu den eigenen Publikationen und der gezielten Medienarbeit.

Zum 71. VdW-Lehrgang

Vortrag: Das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv stellt sich vor

September 2010, Bayer Schering Pharma, Berlin

Der Vortrag vor der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare (VdW), Sektion Chemie-Archivare, im Museum bei Bayer Schering Pharma in Berlin fand im Rahmen des Austausches innerhalb des Fachverbandes VdW statt. Der Arbeitskreis repräsentiert die Archive von Unternehmen der Chemie- und Pharmaindustrie aus Deutschland und der Schweiz. Die jährlich stattfindenden Treffen dienen in erster Linie dem Informationsaustausch und dem Networking.

VortragBTM 1Vortrag: Vermittlung wirtschaftshistorischer Themen an die Öffentlichkeit

September 2010, Berlin-Tourismus-Marketing

Der Vortrag vor der BTM-Säule (Berlin-Tourismus-Marketing) hatte die Veranstaltungsaktivitäten des BBWA zum Inhalt. Es ging um die Bereicherung der Wissenslandschaft Berlin durch die wirtschaftshistorische Institution BBWA, mit deren Veranstaltungen zusätzliches touristisches Aufkommen generiert werden wird. Die BTM-Säule spendete eine Fördersumme.

Zur BTM Eventsäule

Vortrag HWRVortrag: Das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv stellt sich vor

Juli 2010, Hochschule für Wirtschaft und Recht, International Summer School

Der Vortrag in der International Summer School, Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR), richtete sich an junge Wirtschaftswissenschaftler, um die Einrichtung des Wirtschaftsarchivs und seine Möglichkeit für die wissenschaftliche Recherche bekannt zu machen. Die HWR ist eine staatliche Hochschule mit einem speziellen Fächerspektrum in den Wirtschafts-, Rechts-, Sozial-, Verwaltungs- und Ingenieurwissenschaften. Einige der Studierenden nutzten das Angebot.

Zur HWR Berlin

Vortrag WirtschaftsausschussVortrag: Präsentation BBWA

Mai 2010, Rathaus Berlin-Reinickendorf

Der Vortrag vor dem Wirtschaftsausschuss der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf schilderte Ziele, Projekte und Aktivitäten des Wirtschaftsarchivs. Der Wirtschaftsausschuss kümmert sich um die Unterstützung der Reinickendorfer Unternehmen und fungierte für das BBWA als „Türöffner“ bei verschiedenen Unternehmen.

 

Zum Wirtschaftsausschuss Reinickendorf

Initiative ReinickendorfVortrag: Die Institution in Reinickendorf, die der wirtschaftlichen Region ein Gedächtnis gibt

März 2010, Initiative Reinickendorf

Der Vortrag hatte die Vorstellung des BBWA als eine junge Institution im Bezirk Reinickendorf zum Inhalt. Die Initiative Reinickendorf e.V. ist Netzwerk und Informationsbörse für Menschen aus Wirtschaft, Politik, Kultur und dem sozialen Bereich. Es fördert und gestaltet vielfältige Projekte im Bezirk Reinickendorf und verhalf dem BBWA zu Unternehmenskontakten im Bezirk. 

Zur Initiative Reinickendorf