Testimonials

Testimonials

Die persönlichen Befürworter und Unterstützer des BBWA eint die Grundüberzeugung, dass in der heutigen Wissensgesellschaft die kulturelle und wirtschaftliche Zukunft der Region Berlin-Brandenburg auch davon abhängt, ihr "wirtschaftliches Gedächtnis“ zu erhalten.

"Die globale Wirtschaftskrise von 2007/8 hat erneut gezeigt, dass es nicht genügt, ökonomische Fragen lediglich im Hinblick auf die Gegenwart und Zukunft zu betrachten. Sowohl die Wissenschaft als auch die Politik kommt ohne ein solides Verständnis von Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte nicht aus. Das BBWA ist mit seinen umfangreichen und sorgfältig aufgearbeiteten Sammlungen das wichtigste Repositorium für die ökonomische Entwicklung der Region. Seine Veranstaltungen und Veröffentlichungen sind wegweisend. Private Unternehmen und Verbände wie auch die Stadt Berlin und das Land Brandenburg sollten im eigenen Interesse alles tun, um die Zukunft des Archivs zu sichern und die Erweiterung seiner Bestände zu unterstützen.
Volker Berghahn, Seth Low Professor of History at Columbia University, New York

"Ich hoffe, dass sich langfristig auch die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg gemeinsam mit der Wirtschaft zur finanziellen Mitverantwortung und Beteiligung an diesem für die Region so wichtigen Projekt bekennen.“
Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

"Das historische Berlin war nie nur politische Hauptstadt und Wissenschaftsmetropole, sondern auch ein wichtiges Handels-, Industrie-und Bankenzentrum. Die historische Identität der Stadt ist auch durch ihre großen wirtschaftlichen und technischen Leistungen begründet. Die im Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv gesammelten Dokumente von Unternehmern und Arbeitern, Unternehmen und Verbänden bewahren diese Tradition. Sie sind wichtig für das Selbstverständnis der Stadt und ihrer Bürger. Sie dienen der wissenschaftlichen Forschung und sind der Öffentlichkeit zugänglich. Andere große Gewerbe- und Handelsstädte – wie Köln, Hamburg, München oder Leipzig – pflegen ihre Wirtschaftsarchive seit langem. Das Berlin- Brandenburgische Wirtschaftsarchiv ist relativ jung. Es ist auf sehr gutem Weg. Es verdient tatkräftige Unterstützung durch Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik."
Jürgen Kocka, em. Professor der Sozialgeschichte an der Freien Universität Berlin

“I would like to add my name to those who wish to see the role of the Berlin-Brandenburg Economic Archive continued and expanded. Understanding of history is essential for civilization and can only be written based on documents, photos and other artifacts. It is imperative that the Archive be preserved, especially such an important one as Berlin-Brandenburg. All of us in the history business would like to see the Berlin-Brandenburg Economic Archive thrive and grow.”
Joe Martin, Director of the Canadian Business and Financial History Program, Rotman School of Management, University of Toronto

"Oft gerät aus dem Blick, dass auch Wirtschaftsunternehmen - vom mittelständischen Betrieb bis zum global aufgestellten Konzern – über Informationsbestände verfügen, die von erheblichem öffentlichen Interesse sein können. Sie zu sichern und für die wissenschaftliche Analyse bereitzustellen, ist eine Aufgabe, die zu lange vernachlässigt worden ist. Als Berliner Beauftragter für Informationsfreiheit begrüße ich es deshalb sehr, dass der Trägerverein des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs sich dieser Aufgabe gestellt hat."
Alexander Dix, eh. Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit

"Anyone concerned about our cultural heritage and business's role in it live with an ongoing nightmare. Through lack of funds or sheer neglect the documents that allow us to intelligently study business's role in history will just disappear, with no hope of retrieval. The BBWA is not only rendering a great service for the Berlin/Brandenburg area, but it also setting an example for the rest of the world on how to avoid this fate."
Christopher Kobrak, Professor of finance at the ESCP Europe, Paris Campus, and Wilson/Currie Chair of Canadian Business History, Rotman School of Management, University of Toronto

"Das Auf und Ab der Geschichte eines Gemeinwesens lässt sich auch an der Entwicklung seiner Unternehmen ablesen, denn die Geschichte der Wirtschaft ist ein nicht unwesentlicher Teil der Geschichte der Gesellschaft insgesamt.“
Klaus von der Heyde, vorm. Präsident des Vereins der Berliner Kaufleute und Industriellen e.V.

"Angesichts des Wissens um die Bedeutung der eigenen Tradition für Gegenwart und Zukunft ist es für den 1847 in Berlin gegründeten, international tätigen Siemens-Konzern eine Selbstverständlichkeit, das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv zu unterstützen.“
Wilfried Feldenkirchen vorm. Leiter Corporate Archives, Siemens AG. Siemens war 2009 das erste Fördermitglied des BBWA

UntersttzungKasten1Frdern

Fördern

Der 1847 in Berlin gegründete, heute international tätige Siemens-Konzern war 2009 das erste Fördermitglied des BBWA. Es folgten weitere Unterstützer.

Weiterlesen ...

UntersttzungKasten2Spenden

Spenden

Mit einer Geldspende konnten wir diese Regale und den Tisch finanzieren, die die Nutzung unserer Bibliothek erst möglich machten. Heute nutzen wir die Bibliothek darüber hinaus auch als als Lern-, Begegnungs- und Arbeitsstätte für die Archiv-,Bildungs- und Ehrenamtsarbeit.

Weiterlesen ...

UntersttzungKasten3Mitmachen

Mitmachen

Telefonisch erhielten wir kürzlich ein kleines Mitmachangebot: Fotos und Broschüren aus dem beruflichen Leben zweier Schwestern (1911 bis 1968) wechselten ins Archiv. Sie erweitern nun unsere Bestandergänzenden Sammlung, die als "Auffangbecken“ für kleinste Überlieferungen dient. 

Weiterlesen ...