Sammlung Briefkpfe

Beliebt und geschätzt: die Briefkopfsammlung 

Keine Sammlung und kein Bestand des Wirtschaftsarchivs haben so viel Projektkpotential bewiesen wie die Briefkopfsammlung. Die Sammlung, die Ende 2010 vom BBWA übernommen wurde, beinhaltet nicht nur über 2000 schön gestaltete Briefköpfe aus 180 Jahren Berlin-Brandenburgischer Unternehmensgeschichte, sondern auch Kataloge, Werbeunterlagen und interessante Geschäftspapiere. Bis 2016 wurde die Sammlung auf 3.500 Firmenbögen ergänzt. Von 2011 bis 2015 war die Sammlung Inhalt von fünf Projekten. 

Ende 2011 präsentierte das Wirtschaftsarchiv erstmalig Exemplare aus der Sammlung auf einem Wandkalender im Panoramaformat 55 x 27 cm, der mit der Unterstützung der Mitglieder des BBWA, Facts & Files und Timekontor für das Jahr 2012 entstehen konnte. Er zeigt zwölf historische Briefköpfe von Unternehmen aus Berlin und Brandenburg. 

2013 Jahr produzierte das BBWA in Zusammenarbeit mit seinem Fördermitglied Ostdeutscher Sparkassenverband einen neuen Kalender, der eine weitere Auswahl von Motiven aus der Sammlung historischer Briefköpfe präsentierte, dieses Mal im Format 50 x 35 cm.

Anfang 2013 ging ein Bildungsprojekt an den Start. Unter dem Motto „Vom Gestern zum Morgen  –  Tradition verpflichtet!“ begann für das 3. und 4. Semester des Oberstufenzentrums Druck- und Medientechnik der Ernst-Litfaß-Schule ein Projekt, das für die Schüler zum Ziel hatte, sich von historischen Briefkopf-Motiven inspirieren zu lassen und diese dann in ein modernes, zeitgemäßes Design umzuwandeln sowie daraus ein Logo zu entwickeln.

Dabei ging es für die Schüler nicht nur um unternehmensspezifische Gestaltungsdetails, die es zu berücksichtigen galt, sondern auch um die Entwicklung eines Gespürs für die Werterhaltung und den Mehrwert, der sich aus „alten Dingen“ schöpfen und für die Zukunft weiterentwickeln lässt.

Nach Abschluss des Kooperationsprojektes mit der Berliner Litfaß-Schule im Oktober 2013 wurde die Ausstellung „Corporate Design – vom Gestern zum Morgen" von den angehenden Designern geplant, entwickelt und durchgeführt.

Ende 2014 beteiligten sich sieben zukünftige Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste/Fachrichtung Dokumentation sowie deren Dozentin von der Weiterbildungs- und Umschulungsinstitution indisoft GmbH an einem Projekt, das die formale und inhaltliche Erschließung der Briefkopfsammlung des BBWA zum Inhalt hatte. Für diese bisher einmalige Erschließung einer solchen Sammlung wurden der Firmenname, der Sitz des Unternehmens, graphische Gestaltungselemente und editorische Besonderheiten erhoben. Seit 2015 steht das Findbuch den Nutzern des BBWA sowohl online als auch analog zur Verfügung. Noch nicht verfügbar ist das digitalisierte Bild des Briefkopfes.

– 

BestndeKasten1Briefkpfe

2.000 Briefeköpfe aus 180 Jahren Berliner und Brandenburger Unternehmensgeschichte

Weiterlesen ...

BestndeKasten2DDG

Das Historische Archiv der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft

Weiterlesen ...

BestndeKasten3IHK

West-Berliner Wirtschaftsgeschichte in 1.200 Umzugskisten

Weiterlesen ...