U 5/1 Eternit AG, Niederlassung Berlin

 Eternit

Eternit Aktiengesellschaft Deutschland

Die Eternit AG Deutschland wurde 1929 als Asbestzement AG in Berlin gegründet, für die ein Fertigungsgelände für Eternitplatten an der Köpenicker Straße in Berlin Rudow errichtet wurde. Dort wurden vor allem Produkte für die Bereiche Dach-, Fassaden-, Aus- und Gartenbau hergestellt. Der Name des Unternehmens stammt von dem Werkstoff Eternit, einem Faserzement, der bereits 1900 vom österreichischen Unternehmer Ludwig Hatschek patentiert und 1904 in Deutschland eingeführt wurde. Dieser Werkstoff revolutionierte die Bauwirtschaft, wurde jedoch 1980 wegen seiner gesundheitsgefährdenden Eigenschaften durch eine synthetische Kunstfaser ersetzt. Die Eternit AG Deutschland betreibt heute vier Standorte, mit drei Werken in Deutschland. Die Hauptzentrale, das Schulungszentrum und der Schauraum befinden sich seit 2003 in Heidelberg. Das Werk Berlin-Rudow wurde 2000 geschlossen.

Umfang:
9,5 Meter, 211 AE

Nutzung:
Eingeschränkt

Laufzeit:
1929 - 2005

Erschließung:
Findbuch, Datenbank

Eternit Aktiengesellschaft Deutschland

Die Eternit AG Deutschland wurde 1929 als Asbestzement AG in Berlin gegründet, für die ein Fertigungsgelände für Eternitplatten an der Köpenicker Straße in Berlin Rudow errichtet wurde. Dort wurden vor allem Produkte für die Bereiche Dach-, Fassaden-, Aus- und Gartenbau hergestellt. Der Name des Unternehmens stammt von dem Werkstoff Eternit, einem Faserzement, der bereits 1900 vom österreichischen Unternehmer Ludwig Hatschek patentiert und 1904 in Deutschland eingeführt wurde. Dieser Werkstoff revolutionierte die Bauwirtschaft, wurde jedoch 1980 wegen seiner gesundheitsgefährdenden Eigenschaften durch eine synthetische Kunstfaser ersetzt. Die Eternit AG Deutschland betreibt heute vier Standorte, mit drei Werken in Deutschland. Die Hauptzentrale, das Schulungszentrum und der Schauraum befinden sich seit 2003 in Heidelberg.  Das Werk Berlin-Rudow wurde 2000 geschlossen.

BestndeKasten1Briefkpfe

Briefkopfsammlung

Die Sammlung beinhaltet nicht nur aufwändig gestaltete Briefköpfe aus 180 Jahren Berlin-Brandenburgischer Unternehmensgeschichte, sondern auch Kataloge, Werbeunterlagen und interessante Geschäftspapiere. Bis heute wurde die Sammlung auf 4.000 Firmenbögen ergänzt. Bisher war die Sammlung Inhalt von fünf Bildungsprojekten mit Schülern und angehenden FAMIs.

Weiterlesen ...

BestndeKasten2DDG

Historisches Archiv der DDG

Das historische Archiv der DDG besteht aus einem Bestand mit 112 Akteneinheiten sowie einer Sammlung von 249 Zeitschriften und Büchern.. Zu Ehren von Prof. Albrecht Scholz, dem die Deutsche Dermatologische Gesellschaft die Gründung dieses DDG-Archivs verdankt, wurde in einer Feierstunde zu seinem 5. Todestag 2018 eine  Gedenktafel im Magazin des Wirtschaftsarchivs aufgehängt.

Weiterlesen ...

BestndeKasten3IHK

IHK-Mitgliedsakten

390.000 Einzelakten geben Antwort auf Fragen zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Berlins und bilden eine einzigartige Quelle zur Geschichte der West-Berliner Wirtschaft für den Zeitraum 1945 bis 1990 und bringen zugleich die historischen Zäsuren von 1933, 1945, 1948, 1961 und 1990 zum Ausdruck.

Weiterlesen ...