S 2/12 Postkartensammlung

 Postkartensammlung

Sammlungsbeschreibung als PDF zum Ausdrucken

Die Postkarte

Die Geschichte der Postkarte begann im 18. Jahrhundert. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden Postkarten bereits weltweit verschickt. Es entstanden Postkartenverlage, die Postkarten für den privaten Gebrauch zur schriftlichen Kommunikation herstellten. Das Deutsche Reich hatte weltweit den größten Postkartengebrauch zu verzeichnen. Auch Hotels, Vereine, Buchverlage, Anhänger der Lichtbildkunst, Unternehmen und Geschäfte erzeugten ihre eigenen privaten Ansichtskarten, die sie als Werbekarten in den Umlauf brachten. In der Zeit der Jahrhundertwende erreichte der Versand von Postkarten Milliardenhöhe. Zunächst war die Postkarte eher die einfachere und billigere Variante des Briefes. In Kriegszeiten wurde die Postkarte (Feldpostkarte) für die Soldaten zum Kommunikationsmittel, um Familie und Freunde zu erreichen. 1923 gab es die ersten Bildpostkarten, die Werbung zur Förderung des Tourismus zum Ziel hatten. Die Bilder selbst waren die schnelle Werbebotschaft und vereinfachten die Kommunikation. Die Beschreibungstexte über Landschaften und Städte traten in den Hintergrund. Bis heute wurde das Sortiment um Vielerlei Bildinhalte erweitert: Neben Stadt-, Gebäude und Landschaftsansichten, entstanden Karten mit Karikaturen, Kunstbildern und Grafiken, Karten mit aktuellen Bezügen aus Politik und Kultur, mit lustigen Sprüchen sowie Gruß- und Glückwünschen. In den letzten Jahrzehnten erfreuen sich auch Nostalgie-Postkarten mit historischen Schwarz-Weiß-Fotos großer Beliebtheit. Zu jeder Zeit war die Postkarte ein beliebtes Sammelobjekt. So sprachen auch insbesondere Serienpostkarten beispielsweise mit verschiedenen Automodellen die Sammelleidenschaft an. Neben dem Sammlungswert besitzt die Postkarte einen hohen Dokumentationswert.

Die Postkartensammlung des BBWA versteht sich als stadtgeschichtliche Dokumentation unter Einbeziehung des Umlandes Brandenburg. Eine Vielzahl von Postkarten bekannter und weniger bekannter historischer Motive aus dem Berliner Stadtbild und des Brandenburger Umlandes zeigen den Wandel der Region und haben durch Vorher-Nachher-Ansichten einen hohen Dokumentationswert. Neben schwarz-weißen und farbigen Echtfoto-Postkarten, die dem Zweck dienen, einen Eindruck von den Sehenswürdigkeiten zu verschaffen, umfasst das Sammlungsgebiet auch Kunstkarten mit regionalen Motiven sowie Werbekarten, die als Gratispostkarten in den Umlauf gebracht wurden. Etwa die Hälfte der Karten sind gelaufen.

Umfang:
1.200 Postkarten

Nutzung:
uneingeschränkt

Laufzeit:
1911 - 2000

Erschließung:
Datenbank im BBWA einsehbar

BestndeKasten1Briefkpfe

Briefkopfsammlung

Die Sammlung beinhaltet nicht nur aufwändig gestaltete Briefköpfe aus 180 Jahren Berlin-Brandenburgischer Unternehmensgeschichte, sondern auch Kataloge, Werbeunterlagen und interessante Geschäftspapiere. Bis heute wurde die Sammlung auf 4.000 Firmenbögen ergänzt. Bisher war die Sammlung Inhalt von fünf Bildungsprojekten mit Schülern und angehenden FAMIs.

Weiterlesen ...

BestndeKasten2DDG

Historisches Archiv der DDG

Das historische Archiv der DDG besteht aus einem Bestand mit 112 Akteneinheiten sowie einer Sammlung von 249 Zeitschriften und Büchern.. Zu Ehren von Prof. Albrecht Scholz, dem die Deutsche Dermatologische Gesellschaft die Gründung dieses DDG-Archivs verdankt, wurde in einer Feierstunde zu seinem 5. Todestag 2018 eine  Gedenktafel im Magazin des Wirtschaftsarchivs aufgehängt.

Weiterlesen ...

BestndeKasten3IHK

IHK-Mitgliedsakten

390.000 Einzelakten geben Antwort auf Fragen zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Berlins und bilden eine einzigartige Quelle zur Geschichte der West-Berliner Wirtschaft für den Zeitraum 1945 bis 1990 und bringen zugleich die historischen Zäsuren von 1933, 1945, 1948, 1961 und 1990 zum Ausdruck.

Weiterlesen ...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.