U8/3 Gerling + Arendt Planungsgesellschaft mbH

Planungsgesellschaft

U8/3 Gerling + Arendt Planungsgesellschaft mbH

Die Architekten der Gerling + Arendt Planungsgesellschaft mbH waren in Berlin maßgeblich am Wiederaufbau vieler Berliner Theater und Kinos beteiligt. So machten sie den 1928 als größtes Kino Berlins (Universum-Kino) eröffneten und im Zweiten Weltkrieg zerstörten Rundbau zu einem multifunktionalen Theatergebäude. Für viele weitere Berliner Einrichtungen wie das ICC entwickelten sie Bühnentechnik und Theaterbaukonzepte, die auf höchsten Sicherheitsanforderungen basierten. Baupläne, Skizzen, Zeichnungen, Fotografien, Korrespondenz mit Firmen und Stadtverwaltungen, Leistungsverzeichnisse zeugen von regionalen, nationalen und internationalen Aufträgen, darunter die bühnentechnische Konzeption für der weltbekannten Oper in Sydney. 2014 meldete die Gesellschaft Insolvenz an.

Umfang:
19,6 Meter (darin enthalten ca. 2825 großformatige Pläne)

Laufzeit:
1955 -2006

Erschließung:
Findbuch, Datenbank

Nutzung:
uneingeschränkt 

BestndeKasten1Briefkpfe

Briefkopfsammlung

Die Sammlung beinhaltet nicht nur aufwändig gestaltete Briefköpfe aus 180 Jahren Berlin-Brandenburgischer Unternehmensgeschichte, sondern auch Kataloge, Werbeunterlagen und interessante Geschäftspapiere. Bis heute wurde die Sammlung auf 4.000 Firmenbögen ergänzt. Bisher war die Sammlung Inhalt von fünf Bildungsprojekten mit Schülern und angehenden FAMIs.

Weiterlesen ...

BestndeKasten2DDG

Historisches Archiv der DDG

Das historische Archiv der DDG besteht aus einem Bestand mit 112 Akteneinheiten sowie einer Sammlung von 249 Zeitschriften und Büchern.. Zu Ehren von Prof. Albrecht Scholz, dem die Deutsche Dermatologische Gesellschaft die Gründung dieses DDG-Archivs verdankt, wurde in einer Feierstunde zu seinem 5. Todestag 2018 eine  Gedenktafel im Magazin des Wirtschaftsarchivs aufgehängt.

Weiterlesen ...

BestndeKasten3IHK

IHK-Mitgliedsakten

390.000 Einzelakten geben Antwort auf Fragen zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Berlins und bilden eine einzigartige Quelle zur Geschichte der West-Berliner Wirtschaft für den Zeitraum 1945 bis 1990 und bringen zugleich die historischen Zäsuren von 1933, 1945, 1948, 1961 und 1990 zum Ausdruck.

Weiterlesen ...