IKA Wildau

Lokomotiven aus Wildau
Ein Abend zur Industriekultur

Was macht den Erfolg der Maschinenbau AG vorm. Schwartzkopff aus, die in Wildau ähnlich wie Krupp in Essen einen eigenen Bahnhof erhielt? War es tatsächlich das Eisenbahngeschäft? Und gibt es heute eine industriekulturelle Nachnutzung des damaligen Werkgeländes?

Antworten hierauf gibt es am 22. Februar 2019 auf dem 21. Industriekulturabend des BBWA im Haus für Brandenburgisch-Preußische Geschichte in Potsdam. Das Thema der bebilderten Vortragsveranstaltung ist der Bau von Lokomotiven bei Schwartzkopff (später Berliner Maschinbau AG) sowie die heutige Situation in Wildau. Zu hören ist ein historischer Vortrag von Dr. Susanne Kill, Deutsche Bahn AG, zum Thema „Vom Feuerland nach Wildau“. Im Ergänzungsvortrag stellt Dr. Frank Seelinger, Technische Universität Wildau, die industriekulturelle Nachnutzung des Werksgeländes und der Fabrikgebäude vor.

Einladungsflyer

Holzmann-Bildarchiv

Arbeitsstrecke für die Negative

Arbeitsstrecke für die Negative Im ersten Schritt nach dem Projektstart haben die Mitarbeiter der Faktura gGmbH die Arbeit bei der Digitalisierung der alten Fotoabzüge begonnen. Ca. 44.000 Fotos – nach neusten Schätzungen – aus den Jahren 1900 bis 1970 werden einzeln in Vorder- und Rückseite digitalisiert und abgelegt. Weiterlesen ...

Aufruf Wi Ge 2019 2

Aufruf!
Preis für Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsgeschichte 2019

Mit dem Preis soll zum dritten Mal die Erforschung der regionalen Wirtschaftsgeschichte Berlins und Brandenburgs befördert werden. Das BBWA, ruft Studenten und Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen zur Teilnahme an der Ausschreibung auf. Ausschreibungsunterlagen ...

Verpoorten

Unternehmens-dokumentation im WDR

Die TV-Dokumentation von Simone Schillinger stellt die 1876 beginnende Erfolgsgeschichte der Unternehmerfamilie Verpoorten und den Welterfolg des Eierlikörs in der Reihe „Dynastien in NRW“ vor. Der Geschäftserfolg mit dem Eierlikör begann 1961 mit der Werbung „Ei, ei ,ei – Verpoorten …“ nach dem Song „Ay, ay, ay Maria – Maria aus Bahia“. Das BBWA unterstützte die Recherche für den Film mit Dokumenten aus dem Archiv. Zur Sendung ...

Lina Richter

Ausstellung: Kampf um Heut und Morgen. Bezirkliche Spurensuche zu 100 Jahren Frauenwahlrecht

Im Atelier der Schwartzschen Villa präsentiert das Kulturamt erste Ergebnisse einer Spurensuche im Bezirk zum Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht (04.1.2019 – 10.3.2019). Beispielhaft erzählt sie neun Biografien von Frauen, die für die politische und gesellschaftliche Gleichberechtigung von Frauen eintraten. Eine der Biografien ist Prof. Lina Richter, geb. Oppenheim gewidmet.  Der Briefnachlass von Lina Richter diente für die Ausstellung als Informationsquelle. Zum Nachlass